Virtual Reality Spiele, Apps und Erlebnisse im Test

Land’s End im Test: Viel Licht, wenig Konturen

Wer zurzeit in den Gear VR Appstore schaut, kommt an Land's End kaum vorbei. Das VR Adventure von ustwo games steht mit positiven Bewertungen und guten Verkaufszahlen auf einer Spitzenposition. Der Teaser zeigt eine attraktive Wolkenlandschaft mit einer mysteriösen Steinfigur. Nur der Preis von $7,99 (aktuell 7,35 Euro) hält vom direkten Download ab. Wir sagen, ob sich der Kauf lohnt. Land's End ist ein First Person VR Adventure, in dem es darum geht, surreale Landschaften zu erkunden und dabei einige Puzzles zu lösen. Die Steuerung erfolgt komplett über die Blickrichtung der VR Brille, man kann also ohne Gamepad direkt loslegen. Das Spiel ist…

Test-Ergebnis

Grafik
Sound
Steuerung
Spielspaß
Wohlbefinden
Immersion
Preis-Leistung

Sehr gut

Fazit: Viel Licht, wenig Konturen. Land's End macht einiges richtig, lässt aber noch Luft nach oben.

Jetzt bewerten! 4.8 ( 2 votes)

Wer zurzeit in den Gear VR Appstore schaut, kommt an Land’s End kaum vorbei. Das VR Adventure von ustwo games steht mit positiven Bewertungen und guten Verkaufszahlen auf einer Spitzenposition. Der Teaser zeigt eine attraktive Wolkenlandschaft mit einer mysteriösen Steinfigur. Nur der Preis von $7,99 (aktuell 7,35 Euro) hält vom direkten Download ab. Wir sagen, ob sich der Kauf lohnt.

Land’s End ist ein First Person VR Adventure, in dem es darum geht, surreale Landschaften zu erkunden und dabei einige Puzzles zu lösen. Die Steuerung erfolgt komplett über die Blickrichtung der VR Brille, man kann also ohne Gamepad direkt loslegen.

Das Spiel ist in fünf Kapitel eingeteilt. Dabei führt der Weg von einer Felsenlandschaft am Meer in Kapitel 1 später unter anderem durch Schneestürme, dunkle unterirdische Höhlen bis in luftige Höhen. Man bewegt sich, indem man Wegpunkte per VR Brille fixiert und daraufhin mit einer langsamen Fahrt zu diesen hingeführt wird.

Zwischen den Wegpunkten sind Rätsel eingebaut, bei denen man auf diversen Steinformationen Punkte wie beim  „Malen nach Zahlen“ miteinander verbinden muss, um weitere Wegpunkte freizugeben. In manchen Rätseln ist es dabei erforderlich, zunächst einzelne Steinblöcke per VR-Blick an eine andere Stelle zu teleportieren.

Klingt nicht besonders spannend? Die Rätsel sind in der Tat sehr einfach und schnell gelöst. Der eigentliche Reiz des Spiels besteht in den faszinierenden Landschaften. So hat man zu Beginn den Eindruck, sich direkt im Sonnenaufgang zu befinden, währen um einen herum das Meer an die Felsen schlägt. Hier schafft es Land’s End schon zu Beginn, die Möglichkeiten, die VR zurzeit bietet, sehr gut auszunutzen. Die einfache Steuerung zieht einen direkt ins Geschehen und sorgt jederzeit für einen exzellenten Spielfluss.

Limitiert wird das Erlebnis durch die einfache Grafik. Konturen wurden fast ausschließlich bei der Gestaltung des Wassers berücksichtigt. Himmel, Sand, Felsen oder Höhlenwände bestehen weitgehend aus glatten Flächen. So kann die Immersion, das Eintauchen in die Fantasiewelt, nur teilweise gelingen.

Simulationen wie TheBluVR oder Titans of Space bieten im Vergleich ein besseres Grafikerlebnis. Land’s End gehört dennoch zu den bisher besten VR Adventures. Das Spiel ist dann seinen Preis wert, wenn man die besten kostenlosen VR Apps bereits heruntergeladen und durchgespielt hat und auf der Suche nach mehr ist.

Positiv
  • surreale Landschaften
  • einfache Steuerung
Negativ
  • Immersion durch einfache Grafik beschränkt
  • Preis
Genre
Herausgeber
Entwickler

Hardware
Größe
Preis
VR Adventure
ustwo Games
ustwo Games
Samsung Gear VR
ca. 410 MB
$ 7,99/€ 7,35

Auch interessant

Vrideo VR Video App

Vrideo im Test: Das Youtube für VR Videos

*Update: Leider hat Vrideo seine Video-Plattform zum 21.11.2016 eingestellt. Über Steam ist die Vrideo-App zwar …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *