Virtual Reality Spiele, Apps und Erlebnisse im Test

The Gallery für HTC Vive – Erster Eindruck

„The Gallery – Call of the Starseed“ ist einer der vielversprechenden Launch-Titel für die HTC Vive. Entwickler Studio Cloudhead Games beschreibt das Spiel als Episoden-Abenteuer, das phantastische Adventures aus den 1980er Jahren zum Vorbild hat.

Der erste Teil von The Gallery wird dabei aus vier Episoden bestehen, in denen sich der Spieler auf die Suche nach seiner Schwester begibt. Auf der Pax Prime in Seattle wurde das Spiel im August 2015 öffentlich vorgestellt. Diverse Youtube-Videos gewähren bereits erste Einblicke.

Als Spielperson befindet man sich zu Beginn in einer wenige Quadratmeter großen hölzernen Kabine, die sich als eine Art Baum-Fahrstuhl beschreiben lässt. Die Fahrmechanik ist jedoch defekt und unsere Aufgabe besteht darin, das Vehikel in luftiger Höhe wieder fahrtüchtig zu machen. Dabei wird man kritisch von einem sprechenden Baumriesen beäugt, der mit russischem Akzent Anweisungen erteilt.

The Gallery baut von Anfang an konsequent die Touch-Controller der HTC Vive ins Spielgeschehen ein. Zahnräder, Werkzeuge und andere Gegenstände können so mit den Händen gegriffen und an entsprechender Stelle im Spiel eingesetzt werden. Das trägt enorm zu einer ausgeprägten Immersion bei, also einem Gefühl, sich tatsächlich innerhalb der Spielwelt zu befinden.

Auch interessant

Arizona Sunshine: Zombie-Gemetzel im Wüstensand

Arizona Sunshine ist ein First-Person-Shooter für die HTC Vive und Oculus Rift. Das Setting des …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.