Virtual Reality Spiele, Apps und Erlebnisse im Test
Discovery VR

Discovery VR: Ab in die virtuelle Natur

Stubenhocker aufgepasst! Discovery VR bringt selbst den Trägsten unter Euch einmal um die ganze Welt: Auf die höchsten Berge, in die Tiefen des Ozeans, in die trockensten Steppen oder lebensgefährliche Sümpfe. Virtuell holt man sich dabei nicht mal einen Schnupfen, aber so richtig Begeisterung kommt noch nicht auf. Die App greift auf das reichhaltige Content-Angebot des zugehörigen TV-Senders zurück. Seit 1982 hat der Discovery Channel unter anderem mit "Shark Week", "Der gefährlichste Job "Alaskas (Originaltitel: Deadliest Catch) oder "Survival Man – Abenteuer Wildnis" (Originaltitel: Survivorman) schon einiges ausgeheckt, was Männerherzen höher schlagen lässt. Viele Discovery-Videos sind bereits auf Youtube in 360 Grad verfügbar. Jetzt soll also…

Test-Ergebnis

VR-Erlebnis
Content-Angebot
Funktionalität

Geht so

Fazit: Tolle Bilder - leider mit technischen Schwächen und bis jetzt nur in 2D.

Jetzt bewerten! 3.7 ( 2 votes)

Stubenhocker aufgepasst! Discovery VR bringt selbst den Trägsten unter Euch einmal um die ganze Welt: Auf die höchsten Berge, in die Tiefen des Ozeans, in die trockensten Steppen oder lebensgefährliche Sümpfe. Virtuell holt man sich dabei nicht mal einen Schnupfen, aber so richtig Begeisterung kommt noch nicht auf.

Die App greift auf das reichhaltige Content-Angebot des zugehörigen TV-Senders zurück. Seit 1982 hat der Discovery Channel unter anderem mit „Shark Week“, „Der gefährlichste Job „Alaskas (Originaltitel: Deadliest Catch) oder „Survival Man – Abenteuer Wildnis“ (Originaltitel: Survivorman) schon einiges ausgeheckt, was Männerherzen höher schlagen lässt. Viele Discovery-Videos sind bereits auf Youtube in 360 Grad verfügbar. Jetzt soll also die virtuelle Realität erobert werden.

Rund 120 Videos bietet Discovery VR zurzeit für Oculus Rift, Samsung Gear VR, Android- und iOS-Geräte, der Umfang ist also recht beachtlich. Die Videos in der VR App greifen die Themen des Muttersenders nahezu identisch auf mit dem Unterschied, dass die Bilder für VR in 360 Grad angeboten werden. Einen stereoskopischen 3D-Eindruck bieten die Bilder leider nicht. Sämtliche Videos sind in 2D gehalten. Die Länge ist meist auf unter fünf Minuten beschränkt. Ein Abruf ist nur per Stream, nicht als Download möglich.

Leider bringt selbst das die App technisch in Schwierigkeiten. Beim Abruf der Videos von Survivorman über die Oculus Rift blieb regelmäßig nach wenigen Sekunden das Bild stehen. Lediglich der Ton lief ungestört weiter.

Insgesamt lässt die VR App also noch viel Luft nach oben. Grundsätzlich aber sind VR und die Inhalte des Discovery Channels eine sehr sinnvolle Kombination, die in Zukunft sicherlich viele Fans hinzugewinnen wird.

Positiv
  • Spannende Inhalte des Muttersenders
Negativ
  • VR Videos nur in 2D
  • Technische Pannen
Genre
Herausgeber
Größe
Hardware
Preis
VR Videos
Discovery Communications
< 30 MB
Samsung Gear VR, Oculus Rift, Android, iOS
kostenlos

 

Auch interessant

elbphilharmonie

Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie in VR erleben

Hamburg hat sein neues Wahrzeichen. Am 11.01. wird die Elbphilharmonie nach mehr als 10 Jahren Bauzeit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *